Hautzentrum Wien, Gruppenpraxis Dr. Sabine Schwarz & Partner GmbH

Lass die Sonne rein! Wie viel Schutz brauchen wir wirklich?

12 Aug

Lass die Sonne rein! Wie viel Schutz brauchen wir wirklich?

Viel Sonne im Herzen & Schutz auf der Haut

Um sie dreht sich alles: Die Sonne. Sie ist die Kraftquelle aller Lebensprozesse – sie wärmt, macht glücklich, erhellt die Psyche und versorgt uns mit notwendigen Vitaminen. Doch die gefährlichen UV-Strahlen können unsere Haut schädigen und beschleunigen die Hautalterung.

Die Lichtstrahlen der Sonne beinhalten UVA, UVB und UVC-Strahlen. Was ist hier der Unterschied?

UVA-Strahlen: Verursacher von Hautschäden

UVA-Strahlen sind langwellig und können daher tiefer in die Haut eindringen. Sie bräunen, bauen aber keinen Lichtschutz auf. Diese Strahlen sind vor allem für die Alterung der Haut verantwortlich.  Außerdem besteht durch die Bildung freier Radikale ein hohes Melanom Risiko. Ihr Sonnenprodukt sollte deshalb auch das UVA-Logo tragen.

UVB-Strahlen: Verursacher von Sonnenbrand

Wenn man von Sonnenbrand spricht, sind es die UVB-Strahlen, die dafür verantwortlich sind.

Außerdem gibt es noch die UVC-Strahlen, die sehr kurzwellig und äußerst aggressiv sind. Sie sind daher ebenso an der Entstehung von Hautkrebs beteiligt.

Die noch in den 80er Jahren als hipp bezeichnete Bräune wurde in der Regel gleichgesetzt mit jung, gesund und fit. Doch die oft zitierte „gesunde Bräune“ gibt es in Wahrheit nicht – also müssen wir uns optimal schützen!

Richtiger Sonnenschutz

Je nach Hauttyp (helle Haut ist sehr empfindlich, dunkle Haut ist weniger empfindlich) müssen Sonnenprodukte mit dem richtigen Lichtschutzfaktor (LSF) verwendet werden. Der Lichtschutzfaktor gibt an, wieviel länger man sich mit dessen Verwendung der Sonne aussetzen kann als ohne Sonnenschutz.

Wer jedoch nicht ständig rechnen möchte, kann sich an folgende Grundregel halten:

Der helle Hauttyp und die empfindliche Haut von Babys und Kleinkindern sollten zu Urlaubsbeginn immer mit LSF 50 beginnen. Erst wenn sich die Haut nach ca. 1 Woche an die Sonne „gewöhnt“ hat, kann auf LSF 30 gewechselt werden.

Der dunkle Hauttyp kann mit LSF 30 beginnen, sollte jedoch nach der Gewöhnungsphase LSF 15 bis 20 nicht unterschreiten.

Zusätzlich hilft auch Kleidung, zB ein Sonnenhut, gegen zu viel Sonne. Die Mittagszeit unbedingt im Schatten verbringen. Und nicht vergessen, auch „All Day“ Sonnenprodukte müssen alle 3 Stunden neu aufgetragen werden. Denken Sie daran, dass auch im Schatten die Sonneneinstrahlung immer noch 30 bis 50% beträgt.

Babys sollten trotz Sonnencreme möglichst immer im Schatten bleiben und spezielle Sonnenbadeanzüge sowie Hut tragen.

Bei ersten Anzeichen von Sonnenbrand raus aus der Sonne bis zum Abklingen der Symptome. Bei einem schweren Sonnenbrand mit Allgemeinsymptomen wie Schwindel und Übelkeit unbedingt sofort den Arzt aufsuchen.

Ganz wichtig nach einem Tag mit viel Sonne, Wasser und Wind – ist eine richtige hautregenerierende Pflege, damit sich die Haut über Nacht wieder erholen kann.

Hier gibt es für Gesicht und Körper zahlreiche Angebote, ich empfehle – in eigener Sache – nach der Reinigung für das Gesicht unser stark befeuchtendes Stammzellen Hyaluron Serum oder unser Hyaluron Konzentrat, oder als besonderes Extra unsere Hyaluron Vlies- oder Creme Maske. Alle Produkte sind für alle Hauttypen geeignet. Für besonders trockene Haut empfehle ich zusätzlich unsere Anti Aging Creme Maske als Nachtpflege zu verwenden.

Jetzt anrufen
Map zu uns