Hautzentrum Wien, Gruppenpraxis Dr. Sabine Schwarz & Partner GmbH

Gesichtsverjüngung mit Eigenblut

Eine neue Technik zur Regeneration der Haut erobert Europa: Eigenbluttherapie strafft die Haut und beseitigt Falten mit einem natürlichen „Wundermittel“: Statt Chemie wird das eigene Blut verwendet.

Behandlung

Eine neue Technik zur Regeneration der Haut erobert Europa: Eigenbluttherapie strafft die Haut und beseitigt Falten mit einem natürlichen „Wundermittel“: Statt Chemie wird das eigene Blut verwendet.

Bei diesem Verfahren wird zunächst Patientenblut entnommen und daraus in einem Spezialverfahren Blutplasma gewonnen. Dieses Plasma wird nun direkt in die Problemzonen gespritzt. Die im Plasma enthaltenen Faktoren wie Wachstumsfaktoren oder Thrombin wirken auf die Haut und Haare wie eine Verjüngungskur.

Behandlung mit Eigenblut zur Verjüngung und Straffung des Hautbildes

Die behandelten Areale werden revitalisiert, das Zellwachstum wird gefördert und die Kollagenproduktion angeregt. Dabei kommt es zu Prozessen wie bei der natürlichen Wundheilung, allerdings in sehr beschleunigter und intensivierter Form.

Um die Ergebnisse noch weiter zu verbessern und auch schneller sichtbar zu machen, kann zusätzlich zum Blutplasma Hyaluronsäure beigemischt werden. Dadurch kann man die positiven Effekte eines Hyaluronsäure Liftings mit den dauerhaften Effekten eines Plasmaliftings verbinden.

Das Ziel ist ein verblüffender Straffungs- und Regenerationsseffekt für die Haut. Die Haut wirkt verjüngt und gefestigt.

Vorteile: Nachdem die Neubildung körpereigener Hautzellen angeregt wird, ist das Ergebnis anhaltend. Es gibt keine Nebenwirkungen.

Um einen anhaltenden Effekt zu erzielen, werden 2 bis 3 Behandlungen im Abstand von etwa 4 Wochen empfohlen, danach kann man, je nach Hautbeschaffenheit, alle 6 bis 12 Monate eine „Auffrischungsbehandlung“ durchführen.

Anwendung: Hautstraffung in allen Problemregionen, oberflächliche und tiefe Falten z.B. im Gesicht, Hals oder Dekolleté

Behandlung mit Eigenblut gegen Haarausfall und feine Haare

Aus dem entnommenen Blut werden – wie bei der Hautbehandlung – Plasmazellen gewonnen. In diesen befinden sich die wertvollen Wachstumsfaktoren, die direkt auf die Haarwurzel wirken. Mit feinsten Nadeln wird das Eigenblut in die Kopfhaut eingebracht. Bei ca. 70% der Frauen und Männer zeigt sich bereits nach 1 bis 3 Behandlungen eine sichtbare Verbesserung. Die Haare werden dichter und es kommt zu einem vermehrten Haarwuchs.

Vorteile: Nachdem die Neubildung körpereigener Hautzellen angeregt wird, ist das Ergebnis anhaltend. Es gibt keine Nebenwirkungen.

Kosten

Gesicht/Hals: 500-600 Euro

Kopfhaut: 300 Euro

Wir freuen uns, Ihnen im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung ein genaues Preisangebot zu erstellen, gerne bieten wir Ihnen attraktive Paketpreise an.

Jetzt anrufen
Map zu uns