Behandlung mit Botox

23 Mrz

Behandlung mit Botox

Botulinumtoxin – besser bekannt als Botox – ist ein Protein, das aus dem Bakterium Clostridium botulinum gewonnen wird. Botox ist weltweit seit mehr als 30 Jahren in Verwendung und zeigt – durch Studien belegt – ein exzellentes Sicherheitsprofil bei richtiger Anwendung.

In der Medizin wird Botox zur Therapie von neurologischen Bewegungsstörungen, starkem Schwitzen unter den Achseln, Zähneknirschen und Migräne verwendet.

Botox hat eine entspannende Wirkung auf die mimische Muskulatur im Gesichtsbereich. Es wird direkt in den Muskel gespritzt und blockiert die Reizübertragung vom Nerv auf den Muskel. Der Muskel bleibt im entspannten Zustand und Fältchen, aber auch tiefere Falten werden effektiv geglättet. Sensible Nervenfunktionen werden durch die Behandlung nicht beeinflusst. Das behandelte Areal wirkt insgesamt entspannter und erholter. Botox wird nach der Injektion rasch abgebaut, seine Wirkung hält, je nach injizierter Menge und Patient, durchschnittlich für 5 bis 6 Monate an.

In der modernen ästhetischen Dermatologie ist der klassische Anwendungsbereich für Botox die effektive – wenn auch vorübergehende – und sichere Behandlung von Zornes- und Stirnfalten, Augenfältchen, Mundfältchen, Hals- und Kinnfalten.

In den nachfolgenden Videos finden Sie mehr Informationen zu den verschiedenen Anwendungen und häufige Fragen von PatientInnen.

Preise entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.